Umwelt

Richtwert: Wieviel kostet das CO₂-Offsetting eines Transatlantikflugs?

Siehe auch: Richtwert: Wieviel kostet das CO₂-Offsetting eines Inlandsflugs?

Beispiel anhand Flug München-Miami direkt = 8031km, hin-zurück

Laut myclimate Flugrechner:

  • Business class: 5,0 Tonnen CO₂
  • Economy class: 2,6 Tonnen CO₂
  • First class: 7,8 Tonnen CO₂

Bei 25€ Offsetting-Kosten pro Tonne CO₂:

  • Business class: 125€ CO₂-Offsetting (5,0t * 25€/t)
  • Economy class: 65€ CO₂-Offsetting (2,6t * 25€/t)
  • First class: 195€ CO₂-Offsetting (7,8t * 25€/t)
Posted by Uli Köhler in Statistik, Umwelt

Richtwert: Wieviel kostet das CO₂-Offsetting eines Inlandsflugs?

Siehe auch: Richtwert: Wieviel kostet das CO₂-Offsetting eines Transatlantikflugs?

Beispiel anhand Flug München-Hamburg direkt = 614km, hin-zurück

Laut myclimate Flugrechner:

  • Business class: 0,415 Tonnen CO₂
  • Economy class: 0,322 Tonnen CO₂
  • First class: 0,768 Tonnen CO₂

Bei 25€ Offsetting-Kosten pro Tonne CO₂:

  • Business class: 10,38€ CO₂-Offsetting (0,415t * 25€/t)
  • Economy class: 8,05€ CO₂-Offsetting (0,322t * 25€/t)
  • First class: 19,20€ CO₂-Offsetting (0,768t * 25€/t)
Posted by Uli Köhler in Statistik, Umwelt

Richtwert: Wieviel wiegt ein Magazin?

Unser Richtwert für das Gewicht eines typischen Magazins ist 400 Gramm

Quelle: Das Technikmagazin Mac & I wog in diesem Bericht 431 Gramm, hat tendentiell aber mehr Seiten als viele andere Magazine. Obwohl es dafür nach unserer Erfahrung eher weniger starkes Papier verwendet, gehen wir davon aus dass die 431 Gramm das typische Gewicht leicht überschätzen.

Posted by Uli Köhler in Statistik, Umwelt

Schnell berechnen: Kosten für CO₂-Offsetting von Strom (Richtwerte)

In diesem Post beantworten wir die Frage: Wie kann ich in weniger als einer Minute herausfinden, wieviel Geld ich in Klimaprojekte per CO₂-Offsetting investieren muss, um meinen Stromverbrauch (kein Ökostrom) auszugleichen.

Der deutsche Strommix von 2020 emittiert laut Statista 0,366kg pro Kilowattstunde (= 0,000366 Tonnen CO₂). Bei einem Richtwert von 25€ pro Tonne CO₂ Offsetting-Kosten muss daher pro Kilowattstunde verbrauchtem Strom 0,000366t * 25€/t = 0.00915 €/kWh geoffsettet werden.

Berechnungsmethode 1: Pro Kilowattstunde

0.00915 €/kWh ~= 0.01 €/kWh – also Faustformel: 1 Cent pro Kilowattstunde an Klimaprojekte spenden

Berechnungsmethode 2: Anhand der Stromrechnung

Eine Kilowattstunde kostet laut BWDA (Stand Juli 2021) ca 0,32 €.

Pro € Stromrechnung müssen also 0,00915€/0,32€ = 0,02859€/€ ~= 0,029€/€ an Klimaprojekte gespendet werden um den Stromverbrauch offzusetten. Anders gesagt muss man die Stromrechnung durch 1/0,029 ~= 34.5

Faustformel: Teile deine Stromrechnung mit dem Taschenrechner durch 34,5 und spende diesen Betrag an Klimaprojekte um den Stromverbrauch offzusetten.

Hierbei haben wir nicht berücksichigt dass auf der Stromrechnung neben dem Stromverbrauch auch noch eine Grundgebühr zu finden ist. Die macht allerdings in den meisten Fällen keinen großen Unterschied – maximal einige € die zusätzlich an Klimaprojekte gespendet werden. Außerdem verteilen sich die realen Kosten für den Stromverbrauch häufig auf Grundgebühr und Strompreis, z.b. könnte ein Stromanbieter aus Marketinggründen einen günstigeren Strompreis pro kWh anbieten, aber die Zusatzkosten in der Grundgebühr verstecken. In diesem Fall möchten wir aber trotzdem den realen Strompreis, nicht den künstlich vergünstigen Strompreis verwenden, um unser CO2-Offsetting auszurechnen – ansonsten würden wir das Resultat künstlich verfälschen. Deswegen empfehlen wir, bei der Berechnungsmethode (2) immer die Gesamt-Stromrechnung zu verwenden.

 

Posted by Uli Köhler in Statistik, Umwelt

Richtwert: Kosten durch CO₂-Offsetting des Wasserverbrauchs in Büros

In unserem vorigen Post Richtwert: CO₂-Ausstoß durch Wasserverbrauch in Büros pro Mitarbeiter berechneten wir einen typischen CO₂-Ausstoß durch Leitungswasserverbrauch für westeuropäische Büros von 0,00184 Tonnen CO₂ pro Jahr und Mitarbeiter durch Leitungswasserverbrauch

Basierend auf unserem Richtwert von 25 € pro Tonne CO₂ ergibt das pro Mitarbeiter und Jahr:

0,00184t * 25€/t = 0,046€ pro Mitarbeiter und Jahr Offsetting.

Nehmen wir als Beispiel ein Kleinunternehmen insgesamt 10 Mitarbeitern, ergibt das einen Offsetting-Betrag für Leitungswasser von 0,046€ * 10 = 0,46€.

Posted by Uli Köhler in Statistik, Umwelt

Richtwert: CO₂-Ausstoß durch Wasserverbrauch in Büros pro Mitarbeiter

In unserem vorigen Post Richtwert: Wasserverbrauch von Büros pro Mitarbeiter errechneten wir einen durchschnittlichen Wasserverbrauch für typische Büroumgebungen von 5105 Litern (Leitungs)wasser pro Jahr und Mitarbeiter.

Klassewasser.de gibt für ungekühltes Wasser eine Emission von CO₂-0,3604g/l an.

Ein Richtwert für die CO₂-Emission durch Leitungswasser pro Jahr und Mitarbeiter beträgt also

0,3604g/l * 5105l = 1839,842g  CO₂ = 1,840kg CO₂ = 0,00184 Tonnen CO₂ pro Jahr und Mitarbeiter durch Leitungswasserverbrauch

Posted by Uli Köhler in Statistik, Umwelt

Die Kostenfalle beim CO₂-Offsetting von Kleinunternehmen: Der vergessene Managementaufwand

Der Trend zum CO₂-Offsetting erstreckt sich längst nicht mehr auf Großkonzerne sondern erreicht zunehmend auch Kleinunternehmen und Mittelständler.

Da für das CO₂-Offsetting in der Praxis eine Berechnung des CO₂-Ausstoßes notwendig ist, müssen hierfür zahlreiche Daten erfasst werden, z.B.:

  • Papierverbrauch des Unternehmens und Typ des Papiers (Recyclingpapier oder Frischpapier)
  • Anfahrtswege der Mitarbeiter (Fahrrad, Auto, Bahn, …)
  • Reisetätigkeit (Flüge, Bahn, Autofahrten)

Die Kennzahlen hierfür sind meist nicht unmittelbar verfügbar, sondern müssen mühsam aus Buchhaltungsdaten und anderen Dokumenten ermittelt werden. Hierfür müssen Mitarbeiter abgestellt werden, deren Arbeitszeit erhebliche Mehrkosten verursacht.

Dies illustrieren wir wie Folgt am Papierverbrauch und dem damit verbundenen CO₂-Offsetting:

Im Rahmen dieser Beispielrechnung gehen wir von den Folgenden Eckdaten aus:

  • Größe des Unternehmens: 15 Mitarbeiter (Vollzeitäquivalente)
  • Papierverbrauch: Wie im deutschen Durchschnitt 19.25 kg Papier pro Jahr und Mitarbeiter
  • Verwaltungaufwand für das Ermitteln des Papierverbrauchs: Optimistische Schätzung: 2 Stunden pro Jahr Verwaltungs-Zeitaufwand für das Offsetting des Papierverbrauchs, a 44€/h (Bruttolohn 30€/h +15% Nebenkosten +30% Sozialabgaben).

Auf Basis dieser Annahmen erhalten wir die Folgenden Werte:

  • Gesamt-Papierverbrauch: 19.25kg/Mitarbeiter * 15 Mitarbeiter = 288.75 kg
  • Gesamt-CO₂-Ausstoß durch Papierverbrauch (siehe Wieviel CO₂-Ausstoß erzeugen 500 Blatt A4-Papier? – Annahme worst case: Kein Recyclingpapier, nur Frischpapier): 288.75 kg * 1.2kg CO₂/kg Papier = 346,5 kg = 0.3465 t CO₂-Ausstoß
  • CO₂-Offsetting a 25€/t: 0.3465t * 25€/t = 8.66€
  • Kosten für die Arbeitszeit: 2h * 44€/h = 88€

Hier ist das Missverhältnis offensichtlich: Die Arbeitszeit für internes Management kostet das Unternehmen mit 88€ mehr als 10 mal so viel wie das CO₂-Offsetting mit 8.66€.

Während andere Aspekte des CO2-Offsetting wie Reisetätigkeiten erheblich mehr CO₂-Ausstoß verursachen, so verursachen diese auch einen überproportional großen Verwaltung. Grundsätzlich kann nicht davon ausgegangen werden, dass effiziente Prozesse.

Erfahrungsgemäß ist in größeren Unternehmen mit insbesodner

Auch der Umwelt ist nicht damit gedient, 88€ Kosten für den Verwaltungsaufwand zu erzeugen, und dann 8.66€ in Klimaprojekte zum CO₂-Offsetting zu investieren – besser wäre es doch, die gesamten 88€ + 8.66€ Kosten in das Klimaprojekt fließen zu lassen, ohne wertvolle Ressourcen für Management zu verschwenden.

Wir hören häufig die Gegenhypothese, dass die Berechnung des CO₂-Verbrauchs auch dazu dient, die eigenen Emissionen zu reduzieren. Hierzu halten wir entgegen, dass die Reduzierung z.B. des Papierverbrauchs in allen Fällen – auch ohne Kenntnis der exakten Emissionen – zweifelsohne geboten ist, und dass die mageren 0.3 Tonnen CO₂-Ausstoß in unserem Beispielunternehmen ebenso dazu führen können, dass Mitarbeiter keine Motivation sehen, den ohnehin schon absolut geringen Ausstoß an dieser Stelle noch zu optimieren (im Vergleich zu beispielsweise den 11.6 Tonnen CO₂, die jeder Mensch in Deutschland durchschnittlich pro Jahr ausstößt).

Unsere Empfehlung zum CO₂-Offsetting für Kleinunternehmer

Wir empfehlen Unternehmen mit < 250 Mitarbeitern (Vollzeitäquivalent), CO₂-Offsetting ausschließlich aufgrund allgemeingültiger Richtwerte zu schätzen und den tatsächlichen CO₂-Verbrauch nicht zu berechnen. Die Richtwerte sollten zur Vermeidung von unnötigem Managementaufwand nur alle 10 Jahre aktualisiert werden, da sich erst nach langen Zeiträumen die Richtwerte derart stark ändern, dass eine Neuberechnung den unverhältnismäßigen Managementaufwand rechtfertigt.

Unsere Empfehlung besteht im Kern darin, eine pauschaliertes CO₂-Offsetting pro Mitarbeiter durchzuführen. Auf Basis der 11.6t/Jahr CO₂-Ausstoß pro Person in Deutschland nehmen wir an, dass 1/3 dieses Ausstoßes durch den Arbeitergeber geoffsettet werden soll, entsprechend 11.6/3 = 3.87t/Jahr pro Mitarbeiter

Für unser Beispielunternehmenr bedeutet das:

  • 3.87t/Jahr * 15 Mitarbeiter = 58.05t
  • 58.05t * 25€/t = 1451.25 €
Posted by Uli Köhler in Personalwesen, Statistik, Umwelt

Richtwerte für den Papierverbrauch von Unternehmen in Deutschland

Pro Mitarbeiter und Tag

Für den Papierverbrauch von Unternehmen in Deutschland hat viadesk 2020 die Folgenden Richtwerte* ermittelt

  • Papierverbrauch pro Mitarbeiter: 18.7 Blatt Papier pro Arbeitstag
  • Führungskräfte mit Personalverantwortung: 77.0 Blatt Papier pro Arbeitstag
  • Führungskräfte ohne Personalverantwortung: 21.1 Blatt Papier pro Arbeitstag

*Annahmen über die Viadesk-Studie: Tage (wie angegeben) entsprechen Arbeitstagen ; 1 Seite = 1 Blatt

Pro Mitarbeiter und Jahr

Basierend auf durchschnittlich 205.9 Arbeitstagen pro Jahr** ergibt das:

  • Papierverbrauch pro Mitarbeiter: 3850.33 Blatt Papier pro Jahr
  • Führungskräfte mit Personalverantwortung: 15854.3 Blatt Papier pro Jahr
  • Führungskräfte ohne Personalverantwortung: 4344.49 Blatt Papier pro Jahr

In Kilogramm ausgedrückt (1 Blatt A4-Papier wiegt ca 5 Gramm):

  • Papierverbrauch pro Mitarbeiter: 19.25 kg Papier pro Jahr
  • Führungskräfte mit Personalverantwortung: 79.27 kg Papier pro Jahr
  • Führungskräfte ohne Personalverantwortung: 21.72 Blatt Papier pro Jahr

**Annahme: Zur Vereinfachung nehmen wir an, dass Führungskräfte wie Mitarbeiter durchschnittliche 205.9 Tage pro Jahr arbeiten

Posted by Uli Köhler in Personalwesen, Statistik, Umwelt

Wieviel CO₂-Ausstoß erzeugen 500 Blatt A4-Papier?

Laut ezeep entspricht der Ausstoß:

  • 500 Blatt Recyclingpapier einen CO₂-Ausstoß von 1.75 kg, also 0.00175 Tonnen CO₂ (1.2 kg CO₂ / kg Papier mal 2.5 kg pro 500 Blatt).
  • 500 Blatt Frischpapier einen CO₂-Ausstoß von 3 kg, also 0.003 Tonnen CO₂ (0.7 kg CO₂ / kg Papier mal 2.5 kg pro 500 Blatt).

Laut dem Nachhaltigkeitsrechner des Papiernetzes erzeugen

  • 500 Blatt Recyclingpapier einen CO₂-Ausstoß von 2.2 kg, also 0.0022 Tonnen CO₂.
  • 500 Blatt Frischpapier einen CO₂-Ausstoß von 2.6 kg, also 0.0026 Tonnen CO₂.
Posted by Uli Köhler in Umwelt

Wieviel wiegen 500 Blatt A4-Papier?

Wie in unserem vorigen Post Wieviel wiegt ein Blatt A4-Papier? beschrieben wiegt ein Blatt A4-Papier 4.9896 g \approx 5 g.

Dementsprechend wiegen 500 Blatt A4-Papier:

4.9896\,g * 500\,Blatt = 2494.8\,g \approx 2.5\,kg

also ca 2.5 kg oder ganz genau 2494.8 g.

In der Praxis sind die meisten Pakete a 500 Blatt zwecks einer besseren Handhabung nochmals eingewickelt. Das Einwickelpapier wiegt ebenfalls noch einige Gramm (typischerweise deutlich mehr als die 5g eines Blatts A4-Papier, da meist ein stabileres, dickeres Papier verwendet wird und zudem die Fläche deutlich größer ist). Daher wiegen Pakete mit 500 Blatt A4-Papier typischerweise um die 2.06 kg

Posted by Uli Köhler in Umwelt

Wieviel wiegt ein Blatt A4-Papier?

Typische Druckerpapiere haben ein Flächengewicht von 80g/m². Ein A4-Papier ist 297mm x 210mm groß, das entspricht 0.06237 m².

Dementsprechend wiegt ein einzelnes Blatt A4-Papier:

80\frac{g}{m²} \cdot 0.06237 m² = 4.9896 g \approx 5 g

also 5 g  oder 0.005 kg.

Posted by Uli Köhler in Umwelt